Posted on

Süßungsmittel Stevia und Xucker

Stevia und Xucker sind natürliche Süßungsmittel

Stevia ist seit 2011 bei uns in Deutschland als natürliches Süßungsmittel zugelassen. Es bietet sich eine Variante, den Haushaltzucker wegzulassen. Nun beschäftigte ich mich mit Stevia Beiträgen. Ich kaufte auch eine Packung. Erst einmal toll diese weißen leichten Teilchen, Steviol-Glykoside heißen sie.
Höchst interessant sind die Inhaltsstoffe der natürlichen Pflanzenblätter. Damit kann man sehr zufrieden sein. Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor, sowie Spuren von Beta Karotin, Chrom, Eisen, Mangan, Silicium, Zink …
Glykoside – ist da noch vom natürlichen Süßungsmittel die Rede? Ich sehe das so – keine Spur mehr.

Nach nicht so erfolgreichen Backversuchen beließ ich es bei dieser einen gekauften Packung.

Aufforderung zum Kauf

Auf dem Basilikum Markt in Waldenburg, den ich immer wieder gern besuche, wurden Stevia Pflanzen angeboten (auch Honigkraut genannt).
Große Werbung am Stand für das Honigkraut. „Süßt mehr als Haushaltzucker, ist gut für das Abnehmen …“
Ein Versuch ist es doch wert. Ich kaufte eine Pflanze.

Die Pflanze wuchs bis zum Herbst schön groß. Ab und zu schnitt ich auch ein paar frische Blätter mit an Salate.
Die Blätter sie sind beim Zerkauen wirklich echt süß. Dann erntete ich die Stängel mit den zarten spitzen Blättern und trocknete sie.
Lange wusste ich nicht so recht, was ich damit anfangen sollte. Blätter in den Tee kommen bei mir nicht in Frage, da ich ungesüsst trinke.

 

Die Stängel entblätterte ich und füllte die getrockneten Blätter in einen Hochleistungsmixer.
Das Resultat – ich hatte grünes Pulver. Es ist in der Anwendung gar nicht so schlecht.
Ein wenig mal ans Müsli, da ich größtenteils ungesüßte Zutaten zum Müsli-Frühstück habe.
Weiteres habe ich noch nicht ausprobiert. Ich kann versichern, es funktioniert – es süßt!

 

Nach Stevia noch ein Versuch mit Xucker

Einen Versuch startete ich noch mit Xucker.

 

Auf der Packung steht:
„Herstellung durch Fermentation von aus Maisstärke gewonnenen Traubenzucker durch spezielle Hefepilze.“

Ich probierte das Rezept für eine Rhabarbertorte mit Baiserhaube aus. Das Backresultat „bildlich“ – sah super aus.

Aber im Geschmack – nein war das ein kaltes Gefühl an den Zähnen und dieser Geschmack! Die Baisermasse musste heruntergenommen werden.
Wir als Familie mochten sie nicht.

So sind aus meiner Sicht diese Süßungsmittel empfehlenswert:

  • Dattelsüße von Rapunzel
  • Dattelsirup von Rapunzel
  • Ahornsirup
  • Reissirup
  • Kokosblütenzucker
  • Dinkelsirup
  • Gerstenmalz
  • Palmzucker
  • Honig

Ich starte auch mit diesem Beitrag die Freigabe „Schreiben Sie einen Kommentar“. Es ist für mich erst einmal Neuland und ich möchte es gern probieren, denn ich glaube, auch Sie haben einmal Rückfragen und Meinungen. So freue ich mich auf die ersten Kommentare und verbleibe mit lieben Grüßen

Sabine Pemmann